Preisanpassung für Strom und Erdgas zum 1. November 2022

von

Die explosionsartig gestiegenen Energiekosten zwingen nun auch die Stadtwerke Bernburg GmbH, die Preise für Strom und Gas zum 1. November 2022 deutlich anzuheben.

Beim Strom verteuert sich zum 1. November 2022 der Arbeitspreis je Kilowattstunde um 31,42 Cent.
Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden Strom bedeutet die Preisanpassung eine Steigerung der Jahreskosten um 785 Euro (rund 91 Prozent).

Beim Erdgas wird der Arbeitspreis je Kilowattstunde um 10,21 Cent teurer.
Ein durchschnittlicher Haushalt verbraucht pro Jahr ca. 18.000 Kilowattstunden Erdgas. Das bedeutet eine Verteuerung der Jahresrechnung um 1.838 Euro (rund 91 Prozent).
Der Berechnung liegt bereits der vergünstigte Umsatzsteuersatz von 7 Prozent zugrunde.

HINWEIS: Die Bundesregierung beabsichtigt die Absenkung des Umsatzsteuersatzes auf Erdgas ab dem 01.10.2022 bis zum 31.03.2024 auf 7 Prozent. Sobald der Beschluss rechtskräftig ist, werden wir in den Bruttopreisen 7 % Umsatzsteuer ausweisen. Aktuell sind die Erdgaspreise in den Kundenanschreiben mit 19 % Umsatzsteuer gerechnet.
Die Preise enthalten die ab 1. Oktober auferlegten Umlagen für Gas – Gasbeschaffungsumlage: 2,419 Cent/kWh, Gasspeicherumlage: 0,059 Cent/kWh.

Die Berechnungen sind lediglich ein Beispiel. Für Kunden, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihre Verträge abgeschlossen haben, gelten unter Umständen andere Werte bei der Mehrbelastung. Die jeweiligen Preise und Berechnungen können Kunden ihrem persönlichen Anschreiben entnehmen.

Eine automatische Anpassung der monatlichen Abschläge erfolgt im Rahmen der Preisanpassung nicht. Die Stadtwerke Bernburg GmbH empfiehlt allerdings ihren Kunden, die Abschläge heraufzusetzen, um hohe Nachzahlungen zu vermeiden.
Dies geht am einfachsten im Onlineportal der Stadtwerke unter www.stadtwerke-bernburg.de.
Ansonsten nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundencenter Abschlagsanpassungen auch gern telefonisch unter 03471 – 377 82 82, per E-Mail an kundencenter@stadtwerke-bernburg.de oder persönlich am Karlsplatz 22 entgegen.

Ebenso erfolgt keine Zählerablesung. Kunden, die ihren Zählerstand mitteilen möchten, können dies auch im Onlineportal oder bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtwerke-Kundencenters erledigen.

Im Rahmen der Jahresrechnung, die ab Mitte Januar den Kunden zugestellt wird, erfolgt eine Neuberechnung der monatlichen Abschläge für das kommende Jahr anhand der zum Jahresende ermittelten Verbrauchswerte und aktuellen Preise.

Viele Kunden haben bereits vorausschauend ihre monatlichen Abschläge erhöht. Wer dies noch nicht vorgenommen hat wird im kommenden Jahr mindestens eine Verdopplung der monatlichen Belastung einkalkulieren müssen. Mit Erstellung der Jahresendrechnung rechnen die Stadtwerke mit teils hohen Nachforderungen und raten dringend, jetzt schon Geld für die gestiegenen Energiekosten für 2023 zurück zu legen.

„Wir sind uns der teils dramatischen, finanziellen Situation vieler Familien und Firmen bewusst“ bringt die Geschäftsführerin der Stadtwerke, Ulrike Mathis ihr Verständnis zum Ausdruck.
„Als Stadtwerke müssen wir ebenso mit den enormen Kosten umgehen, um auch weiterhin eine sichere Energieversorgung für Bernburg und Umgebung gewährleisten zu können. Wir appellieren an alle Kunden, die in Zahlungsschwierigkeiten geraten, sich frühzeitig bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kundencenter zu melden, um gegebenenfalls eine Ratenzahlung zu vereinbaren.“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundencenters sind stets darauf bedacht, allen Kundenanfragen gerecht zu werden. Aufgrund der aktuell sehr angespannten Situation erwarten wir in den kommenden Wochen ein deutlich höheres Aufkommen an Kundenanfragen, die meist auch einer längeren Beratung bedürfen. Daher kann es eventuell zu längeren Wartezeiten am Telefon kommen. Wir bitten um Verständnis und etwas Geduld.

Im Onlineportal der Stadtwerke können Kunden Vertragsangelegenheiten selbst erledigen, wie zum Beispiel Abschlagsanpassungen oder Zählerstandsmeldungen. Die Registrierung ist kostenlos und ohne Wartezeiten. Halten Sie hierfür die Kunden- und Zählernummer bereit. Beides finden Sie auf Ihrer letzten Rechnung.  

Werden meine Abschläge automatisch angepasst?

Nein, es erfolgt keine Anpassung der Abschläge.
Wir empfehlen allerdings allen betroffenen Kunden eine Abschlagserhöhung, um hohe Nachzahlungen zu vermeiden.
Dies können Sie gern telefonisch unter 0800 – 58 91 747 oder 03471 – 377 82 82, per E-Mail: kundencenter@stadtwerke-bernburg.de oder persönlich im Kundencenter, Karlsplatz 22 erledigen.

Erfolgt eine Ablesung der Zähler?

Nein. Eine Erfassung der Zählerstände erfolgt nicht. Sollten Sie uns dennoch Ihre aktuellen Zählerstände mitteilen wollen, können Kunden dies am einfachsten im Onlineportal, telefonisch zu den Geschäftszeiten unter 0800 – 58 91 747 oder 03471 – 377 82 82, per E-Mail an kundencenter@stadtwerke-bernburg.de oder persönlich im Kundencenter, Karlsplatz 22 vornehmen.

Habe ich ein Sonderkündigungsrecht?

Ja. Sollten Sie mit der Preisanpassung nicht einverstanden sein, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Vertrag ohne Einhaltung der Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preisanpassung schriftlich zu kündigen. Die Kündigung muss demnach bis zum 31.10.2022 bei uns vorliegen, ansonsten läuft Ihr Vertrag zu den neuen Konditionen weiter.

Zurück