Offener Brief an Habeck: Stadtwerke aus Sachsen-Anhalt fordern Unterstützung

von

Gemeinsam mit mehrere anderen Stadtwerken aus Sachsen-Anhalt haben sich die Stadtwerke Bernburg mit einem offenen Brief an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck gewandt. In dem Schreiben fordern sie schnelle Hilfen des Bundes.

"Wir fordern deshalb jetzt von der Bundesregierung die entschiedene Setzung zuverlässiger energiepolitischer Leitplanken für kommunale Energiekonzepte und die Bereitstellung wirksamer Finanzierungsinstrumente für die schnelle Stärkung der Nachhaltigkeit in der kommunalen Energieversorgung."

Neun Stadtwerke aus Sachsen-Anhalt haben den Brief unterzeichnet: Aschersleben, Bitterfeld-Wolfen, Bernburg, Eisleben, Sangerhausen, Hettstedt, Staßfurt, Wernigerode und Quedlinburg.

Zurück